Winterwanderung des Gartenbauvereins

Furth. Zur traditionellen Winterwanderung mit Rehragout Essen lädt der Gartenbauverein seine Mitglieder am 18. Januar recht herzlich ein. Die 6 km lange Strecke führt nach Niedermünchen ins Gasthaus Kollmeder. Der Abmarsch beginnt um 17 Uhr am Konrad-Pregler-Haus. Aus organisatorischen Gründen ist eine Anmeldung unter Tel. 08704 /1333 bis 06. Januar zwingend erforderlich.

Mit freundlichem Gruß

Franz Hummel

 

Bericht über die Winterwanderung mit Spendenübergabe von Herrn Werner Backhausen

Gutes für sich und andere getan

 

   Furth. (bac) Nach den vielen Feiertagen reaktivierten die Mitglieder des Obst- und Gartenbauverein sowohl Herz- und Kreislauf als auch die soziale Ader bei einer gemeinsamen Winterwanderung. Dies ist ein weiterer Beleg für die Attraktivität des Vereins. Wenn gleich auch eine Wanderung bei trockener und schneefreier Nacht, so wurde sie von sehr vielen Naturfreunden dank der idealen Witterung in einer frischen Natur durch eine reizvolle Landschaft westlich der Gemeinde erschlossen. Gerade in der heutigen Zeit, in der nahezu alles schnell gehen muss und für Beschaulichkeit kaum noch Zeit bleibt, ist es wichtig, dass es noch Erlebnisse gibt, bei denen Geschwindigkeit keine Rolle spielt. Ausgehend vom Sportheim ging es über Schatzhofen nach Punzenhofen, wo man beim Mitglied Karl Lutz bei einer Tasse heißen Weiß-Glühwein Rast machte und sich ein wenig am offenen Feuer aufwärmte. Weiter ging es dann auf den neu angelegten Fahrrad- und Wanderweg, welcher nach Obermünchen führt. Hier war die Strecke für die „optischer Orientierung“ bis Niedermünchen von Robert Hüttinger mit zahlreichen Fackeln – sozusagen als Wegbeleuchtung – ausgesteckt worden. Am Ziel beim Gasthof Kollmeder genoss man zunächst die angenehme wohlige Wärme, hatten doch etwa 50 Mitglieder gerade 4,8 Kilometer zu Fuß zurückgelegt. Vor dem Rehragout-Essen  überreichten Vereinsvorsitzender Franz Hummel und die Kassenwartin Dietlind von Feilitzsch zweimal  500 Euro und zwar zum einen an Karoline Popp, welche mit ihrem Team die ehemalige Kindergartenleiterin Schwester Gabriele in Harare/Simbabwe – sie leitet dort ein Heim bis zu 100 Kindern - schon seit vielen Jahren unterstützt. Seit 2003 habe man 4516 Kilogramm an Ware dorthin verschickt und die Frachtkosten beliefen sich auf 17355 Euro und dazu komme noch der hohe Warenwert. Das Ganze sei ohne die vielen Spenden nicht möglich gewesen, war zu vernehmen, und dafür bedankte sich Karoline Popp im Namen von Schwester Gabriele auch für die Zuwendung des Gartenbauverein an diesem Abend.

 

„Wir brauchen viele Freunde in ganz Niederbayern“, so der Gründungsvorsitzende des Vereins Manfred Hölzlein. Seit 2007 haben schwerstkranke und sterbende Kinder in Deutschland ein Recht auf eine häusliche Palliativversorgung durch pflegerische und ärztliche Experten – und die Krankenkassen müssen hierfür zahlen. Die Komplexität der Betreuung hat ihren Preis und der ist höher, als ihn normale Pflegesätze vorgeben. Die „Kinder-Palliativ-Hilfe Niederbayern“ will hier ihren Beitrag leisten, damit eine intensive Betreuung dauerhaft gewährleistet werden kann. Damit der Verein diese Hilfe leisten kann, ist er auf Unterstützung angewiesen. „Ziel“, so das Vorstandsmitglied Ines Haselbeck bei der Spendenübergabe,  „ist eine heimatnahe Anlaufstelle und kompetente Ansprechpartner für die Versorgung schwerstkranker Kinder und deren Angehöriger, egal ob stationär oder ambulant“, und bedankte sich ebenfalls für die Zuwendung.

Der gesamte Zuwendungsbetrag stammt aus dem Erlös von verschiedenen Veranstaltungen. Und da solche Spendenübergaben schon seit vielen Jahren zur guten Tradition des Gartenbauvereins gehören, bewahrheitet sich eine Aussage, die da lautet: „Es ist nicht genug, jemanden wohlwollend gesinnt zu sein, man muss auch wohl tun.“ 

 

Foto

Bei der Spendenübergabe: v. l.: Vorsitzender Franz Hummel, Ina Haselbeck, Karoline Popp sowie Kassenwartin Dietlind von Feilitzsch.

Nächster Termin:

Der für den 25. April geplante Pflanzenflohmarkt entfällt leider auf Grund der aktuellen Lage ersatzlos.

Kontakt

Gartenbauverein Furth e.V.

1. Vorsitzender:
Franz Hummel

Kleinfeldstraße 27

84095 Furth

Telefon: 08704/1333

info@gartenbauverein-furth.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Gartenbauverein Furth